Reisemedizinische Beratung

Reisemedizinische Beratung: Reisen in fremde Länder, unter ungewohnten klimatischen Bedingungen, fremden Speisen und Getränken, sowie einer neuangepassten Zeitumstellung, bedeuten eine Belastung für den Körper. Schwangere, Kinder, ältere Menschen oder auch chronisch Kranke sind bei größeren Veränderungen in besonderem Maße beansprucht. Bei sorgfältiger Reisevorbereitung und Berücksichtigung einiger Verhaltensregelungen vor Ort, können jedoch eine Vielzahl von Gesundheitsrisiken vermieden oder zumindest reduziert werden.

Schützen Sie Ihre Gesundheit durch eine gute Reisevorbereitung.

Um Sie bezüglich Ihrer Reise medizinisch umfassend und individuell beraten zu können, Reisemedizin-Bonnbenötigen wir Ihren Impfausweis, sonstige Impfdokumente und einen ausgefüllten Reisemedizinischen Fragebogen (Download unten auf dieser Seite) einige Tage vor Ihrem Termin.

Wir informieren uns dann aktuell, anhand Ihrer Angaben des Reiseverlaufs, im Zentrum für Reise- und Tropenmedizin über die empfohlenen Impfungen und ggfs empfohlene Malariaprophylaxe. Die entsprechenden Informationen stellen wir Ihnen zusammen und sie können Sie vor unserem Beratungstermin schon abholen, um sich zu informieren.

An unserem Termin besprechen wir dann gezielt Ihre Fragen, die empfohlenen Impfungen, ggfs die Malariaprophylaxe, was nicht in Ihrer Reiseapotheke fehlen sollte oder auch individuelle Empfehlungen hinsichtlich Medikamenteneinnahme und/oder Verhaltensweisen hinsichtlich evtl vorhandener Grunderkrankungen.

Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen als freiwillige Leistung die Kosten für Reiseschutzimpfungen. Zusätzlich übernehmen verschiedene Krankenkassen auch die Kostenerstattung der Malariaprophylaxe (Tabletten) bei Auslandsaufenthalten ihrer Versicherten.

Grundlage der Erstattung sind die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes.

Die Abrechnung der Schutzimpfungen erfolgt in aller Regel über Kostenerstattung. Das heißt Versicherte reichen die Rechnung des Arztes zusammen mit den Impfstoffkosten bei ihrer Krankenkasse ein und bekommen die Kosten dann zurückerstattet. In einigen Fällen ist auch eine direkte Abrechnung über die Versichertenkarte möglich. Unter Umständen müssen die Versicherten gesetzliche Zuzahlungen leisten. Nähere Informationen erteilen die Krankenkassen durch ihre Servicezentren oder z.B. über http://www.fit-for-travel.de/erstattung-von-reiseimpfungen.thtml.

Ein Kostenvoranschlag für die Beratung und Impfungen wird Ihnen vor dem Termin ausgehändigt.

Fragebogen Reisemedizinischen Beratung

Hier finden Sie unseren Fragebogen zur Reisemedizinischen Beratung als Download. Bitte lassen Sie uns den ausgefüllten Fragebogen und Ihren Impfausweis einige Tage vor Ihrem Termin zukommen. Nur so können wir uns optimal und individuell auf Ihre Beratung vorbereiten.