Das Workout für die Zellen: IHHT (Sauerstoff- Intervall Hypoxie-Hyperoxie-Training)

Das Sauerstofftraining bringt ihre 70 Billionen Zellen in Schwung und gibt ihnen schon nach kurzer Zeit mehr Energie. Durch den gezielten Einsatz von Höhenluft wird die Energieproduktion in den Zellen gesteigert.

Haben Sie folgende Beschwerden?

  • Sie fühlen sich häufig müde und erschöpft, ohne dass sich bei Arztbesuchen ein fassbarer medizinischer Grund findet.
  • Sie schleppen schon seit langem eine bleierne Müdigkeit mit sich herum und können zwar jede Nacht eine ausreichende Zeit schlafen, fühlen sich aber nicht erholt.
  • Oder Sie haben einen sehr stressigen Tagesablauf und finden einfach keinen erholsamen Schlaf oder Sie schlafen ein und wachen nach 2-3 Stunden wieder auf und sind morgens immer wie gerädert.
  • Oder Sie leiden an chronischen Erkrankungen wie z.B. Allergien, Asthma bronchiale, Bluthochdruck, Burnout, Diabetes mellitus Typ 2, Hormonstörungen, Migräne, Übergewicht und haben das Gefühl, dass Ihnen diese Erkrankungen, oder die Behandlung derselben Energie raubt.
  • Oder Sie leiden an Schlafstörungen, Infektanfälligkeit und Leistungseinbußen.

Dann könnte dies an einem Energiemangel in Ihren Zellen liegen. Die Energiekraftwerke der Zellen sind die Mitochondrien.

In Ihnen wird Nahrungs-Energie in Form von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten in Zell-Energie (ATP) überführt. Jede einzelne Zelle des Körpers verfügt über eigene Mitochondrien. Sie stellen die Energie für alle Reaktionen und Stoffwechselprozesse des Körpers zur Verfügung.

In der Gesundheit und Gesunderhaltung dieser Mitochondrien kann der Unterschied zwischen Menschen, die auch im Alter noch fit und vital sind und Menschen, die sich müde und abgeschlagen und von chronischen Krankheiten gebeugt durchs Leben schleppen bestehen.

Die Mitochondrien reagieren sehr leicht auf äußere schädliche Reize, da ihre Erbsubstanz nicht in einem Kern geschützt ist. Bedingt durch Alter, Krankheit, Bewegungsarmut und Stress verlieren sie ihre Leistungsfähigkeit und produzieren dann auch vermehrt freie Radikale. Diese beschleunigen den Alterungsprozess in den Zellen. Zu viele dieser sogenannten „freien Radikale“ gelten in der Wissenschaft auch als Auslöser für zahlreiche Zivilisationserkrankungen. So führen Alterungsprozesse und der Lebensstil des 21.Jahrhunderts zu einer Schädigung der Mitochondrien, die heute bei jedem dritten Menschen ab 20 Jahren feststellbar ist. Beschädigte Mitochondrien lassen sich nicht reparieren, aber neue Mitochondrien können gebildet werden. Eine der Möglichkeiten zur  Aussortierung kranker Mitochondrien und Bildung von neuen Mitochondrien besteht im Sauerstoffentzug (Hypoxie).

Mit weniger Sauerstoff zu mehr Energie

Der gezielte Einsatz von Höhenluft löst einen Sauerstoffmangel in den Zellen aus, was wiederum die körpereigenen Anpassungs- und Selbstheilungsprozesse enorm steigert. So vermehren sich unter anderem die Mitochondrien, was zu einer verbesserten Energieversorgung und Verlangsamung des Alterungsprozesses führt. Die Ausschüttung verschiedenster Botenstoffe stellt auch die mentale Balance schnell wieder her. Ein perfektes Zelltraining für den Organismus.

Welche positiven gesundheitlichen Auswirkungen sind zu erwarten?

Wissenschaftlich nachgewiesene Wirkungen:

  • Steigerung der körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit und des Wohlbefinden
  • Aktivierung des Energiestoffwechsels, stimuliert körpereigenes Q10
  • Unterstützung der Gewichtsabnahme durch Aktivierung des Fettstoffwechsels
  • Verbesserung der Stressresistenz durch Aktivierung des Parasympathikus
  • Erhöhung der Gefäßelastizität und Regulierung des Blutdrucks
  • Verbesserung der allgemeinen Durchblutung
  • Aktivierung des Immunsystems
  • Unterstützung von Regeneration und Entgiftung
  • Stimuliert Serotonin, Dopamin („gute Laune Hormone“)

 Wie funktioniert die IHHT?

Sie liegen entspannt auf einer Liege und Ihnen wird im Abstand von einigen Minuten Sauerstoff in niedriger und hoher Konzentration über eine Atemmaske  zugeführt. Die Sauerstoffkonzentration im Körper wird über einen Fingerclip (Puslsoxymetrie) permanent gemessen und überwacht, so dass Sie sich nicht überlasten. Zu Beginn wird ein s.g. Hypoxietest durchgeführt, um einen auf Ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnittenen individuellen Trainingsplan zu erstellen. Die Dauer eines Trainings umfasst 40-50 Minuten und für einen guten Erfolg sollten 10-12 Einheiten in 4-6 Wochen durchgeführt werden.

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Für jede Berufsgruppe, jedes Fitnesslevel und jedes Alter. Für Menschen, die krankheitsbedingt kein körperliches Training absolvieren können und für Leistungssportler, die ihr Fitnesslevel verbessern wollen

Wann ist eine IHHT nicht empfohlen?

  • während der Schwangerschaft,
  • bei akuten Infekten,
  • bei akuten Atembeschwerden,
  • bei Polyglobulie (zu viele rote Blutkörperchen)

 Tipps für das Training

  • Entspannen Sie sich vor dem Beginn des Trainings so gut es geht.
  • Nehmen Sie möglichst eine liegende Position ein.
  • Hören Sie angenehme, beruhigende Musik über einen Kopfhörer oder genißen Sie die Ruhe.
  • Atmen Sie möglichst gleichmässig durch die Nase.
  • Zwischen dem Höhenbalance Training und weiteren sportlichen Trainingseinheiten (Workout) sollten mindestens zwei Stunden Pause gelegt werden.
  • Zwischen dem Höhenbalance Training und der letzten Mahlzeit sollte ca. eine Stunde liegen.
  • Das Höhenbalance Training sollte niemals unter Alkoholeinfluss oder Drogen durchgeführt werden.
  • Bei Unwohlsein, starken Kopfschmerzen oder Schwindel sollte die Einheit abgebrochen und evtl. die Höhe vom Arzt nachkorrigiert werden.

Unterstützung der zellulären Regeneration über die Ernährung

Um eine gute Stoffwechselaktivierung zu erreichen und zur Regeneration des Körpers, sollte die Abendmahlzeit am Trainingstag eiweißreich und eher kohlenhydratarm gestaltet werden. Außerdem sollte viel getrunken werden und auf alkoholische sowie koffeinhaltige Getränke möglichst verzichtet werden. Auch die gezielte Ergänzung von Mikronährstoffen für den mitochondrialen Energiestoffwechsel kann zur schnelleren Regeneration beitragen.

Wissenschaft und Studien zu IHHT

Das Höhenbalance Training nach der IHT-Methode ist die fortschrittlichste Entwicklungsstufe des Intervall Hypoxie Trainings, welches bereits in den 80er Jahren von Forschern aus Russland und USA für das Piloten- und Kosmonauten Training zur sicheren Gewöhnung des Stoffwechsels an große Höhen entwickelt wurde. Aufgrund der positiven Stimulierung und Regulierung einer Vielzahl von Körperfunktionen wird diese Methode seit vielen Jahren beim Training von Spitzensportlern und zunehmend auch zur Behandlung degenerativer Erkrankungen eingesetzt.

Hierzu gibt es eine umfassende Studienlage. Weitere Informationen und Studien finden sie unter www.hoehenbalance.de/wissenschaft.