Tattooentfernung oder Permanent Make up Entfernung mittels Pico-Laser

Ich bin nicht nur leidenschaftliche und selbst tätowierte Medizinerin, sondern entwerfe und steche auch individuelle Tattoo-Motive. Daher weiß ich, dass ein Tattoo-Motiv die Seele manchmal anders berührt als einst vorgesehen und zur Belastung werden kann. Die Gründe, sich einer Tattooentfernung mittels Laser zu unterziehen, können dabei so individuell sein, wie die Tätowierung selbst. Auch bei Pigmentierungen wie Permanent Make up kann dies zu einem Thema werden und in beiden Fällen ist es für ein gutes Behandlungsergebnis hilfreich die Techniken der Pigmentierung und Tätowierung zu kennen.

Pico-Laser Tattooentfernung
Pico-Laser Tattooentfernung

Um Ihnen hierfür die beste technische Behandlungsoption zu bieten, verwenden wir in unserer Praxis in Bonn AB FEBRUAR 2024 einen Pico-Laser mit zwei unterschiedlichen Laserlicht-Wellenlängen. Seine ultrakurzen Laser-Impulsbreiten von pikosekunden Dauer (Billionstel einer Sekunde) ermöglichen nicht nur die Entfernung einfarbiger oder bunter Tätowierfarben, sondern reduziert auch das Risiko von gravierenden Verletzungen im Hautgewebe. Zudem bestätigen uns die Kunden, dass die Pico-Laserbehandlung weniger schmerzhaft ist als mit gängigen Nanosekunden (Milliardstel einer Sekunde) Lasertechnik.

Pico-Laser Permanent Makeup Entfernung
Pico-Laser Permanent Makeup Entfernung

Beratungs- und Behandlungs-Termine können Sie sehr gerne schon vorab mit uns vereinbaren.

Bei der Laserbehandlung zielt die hochenergetische Licht-Energie selektiv auf die in der Haut eingelagerten Tattoopigmente ab, welche durch die Licht-Absorbtion zur Zertrümmerung in kleinste Bruchteile führt. Körpereigene Fresszellen (Makrophagen) nehmen diese Pigmenttrümmer auf und transportieren sie über das Lymphsystem, Nieren und Darm ab.

Da der Pico Laser nicht- bzw. minimal-invasiv arbeitet, kommt es bei der Laserbehandlung i.d.R. zu keiner gravierenden, oder dauerhaften Verletzung des umliegenden Hautgewebes. Bei der Tätowierung können allerdings Narben entstanden sein, die man durch die Farbe nicht wahrgenommen hat und nach der Laserbehandlung deutlicher sichtbar sind.

Das Schmerzempfinden während der Behandlung wird durch den Einsatz von Pico Lasertechnik als deutlich geringer empfunden als bei vergleichbaren Nanosekunden Laserbehandlungen älterer Lasergenerationen. Mit dem Pico Lasersystem können jetzt eine Vielzahl von Tattoofarben in kürzeren Behandlungsintervallen behandelt werden. Zudem ist der Pico Laser sehr wirkungsvoll bei der Entfernung von Melasmen, Altersflecken, Permanent Make-up und beim Einsatz für die Hautstraffung und Hautverjüngung.

Während des ersten Beratungstermins, wird neben eines Gesundheits-Checks, der Hautzustand und die zu behandelnde Tätowierung begutachtet. Nach einer evtl. Probebehandlung eines kleinen Teils der Tätowierung, können erste Prognosen über den weiteren Behandlungsverlauf gegeben werden. In einem persönlichen Angebot und individuellen Behandlungsplan werden Kosten und Termine im Abstand von i.d.R. 4 – 6 Wochen vereinbart.

Das erste Beratungsgespräch ist unverbindlich und kostet ab 40,- € (Abrechnung nach GOÄ).

In diesem Gespräch werden die Kosten individuell und persönlich vereinbart. Da jede Tätowierung so individuell ist wie sein Träger, sind pauschale Preisangaben nicht möglich. Zudem gibt es umfassende Einflussfaktoren, wie Größe, verwendete Farben, Alter und Professionalität der Tätowierung, die eine Preisgestaltung der Lasertherapie maßgeblich beeinflussen. . Die Erstberatung wird bei einer Durchführung der Laserbehandlung angerechnet.

Für eine erste Orientierung (Preise pro Behandlungstag):

Kleine Tattoos ab 80€, mittlere Tattoos ab 150 €, große Tattoos ab 250 € (1 Behandlung muss evtl. auf mehrere Sitzungen aufgeteilt werden).

Die Anzahl der notwendigen Behandlungswiederholungen bis zum gewünschten Ergebnis kann nach den ersten Terminen eingeschätzt werden. Eine exakte Vorausberechnung der Anzahl an Behandlungswiederholungen ist fast unmöglich, da zu viele unterschiedliche und sehr individuelle Faktoren Einfluss auf den Erfolg einer Laser-Tattooentfernung nehmen. Die Erfahrung zeigt aber, je mehr Geduld man für die Laserbehandlung aufbringt, desto optimaler ist das Ergebnis.

Eine Garantie für eine 100-prozentige Tattooentfernung gibt es nicht! Prinzipiell ist der Erfolg der Laserbehandlung von unterschiedlichsten Faktoren abhängig, welche erst nach einer Anamnese, Probebehandlung und der Untersuchung der Tätowierung kalkulierbarer werden. Einfluss auf den Behandlungserfolg haben u.a. die Stichtechnik, die eingesetzten Tätowiermittel, das Alter der Tätowierung, die Stichtiefe sowie der persönliche Hauttyp und die Körperstelle.

Es wird einige Zeit in Anspruch nehmen, bis sich die Haut an der gelaserten Körperstelle vollkommen regeneriert hat. Bereits während des Tätowierungsprozesses können durch die Nadel-Perforation Narben entstanden sein, die unter der Farbe nicht sofort sichtbar waren. Die Laserbehandlung kann hingegen geschädigtes Hautgewebe mitunter wieder sichtbar machen. Je nach Ausmaß sollte nach den ersten Behandlungen darüber beraten werden, ob eine weitere Laserbehandlung sinnvoll ist oder aus ästhetischen Gründen eine Übertätowierung (Cover-up Tattoo) eine wirkungsvollere Methode darstellt.

Es gibt Kontraindikationen, die im ersten Beratungsgespräch besprochen werden müssen und im Anamnesebogen schriftlich festgehalten werden. Dazu zählen als Beispiel: Schwangerschaft (inklusive Stillzeit), Bluthochdruck (über 140/90 mmHg), Diabetes mellitus, Bluter/Bluterkrankungen, schlechte Wundheilung, Epilepsie, Herzerkrankungen/Herzschrittmacher, Überempfindlichkeit auf Elektrizität, Autoimmunerkrankungen, HIV/Aids, Vitiligo, Sonnenbäder/Solarium.

Die erste Behandlung kann frühestens nach 4 Wochen erfolgen. In dieser Zeit kann die Haut sich ausreichend von der Tätowierung erholen. In dieser Heilungsphase bleibt somit genügend Zeit für eine Beratung und Erstellung des Behandlungsplans.